Die Fachtagungen bieten seit dem Jahr 2000 unter anderem die jeweils

  • neuesten Änderungen der gesetzlichen Bestimmungen, Rechtsnormen und Rechtsprechung,
  • zeigen neue arbeitswissenschaftliche Entwicklungen und Erkenntnisse auf
  • und haben aktuelle Praxisbeispiele zur Umsetzung von ganzheitlichen Gefährdungsbeurteilungen aus mehreren Unternehmen in ihrem Programm..

Mit einem Mausklick auf eine Fachtagung bieten wir Ihnen weitere Informationen, die jeweiligen Themen der Fachtagung, Referenten und Kosten:

Fachtagung 1 - 17. - 21. Mai 2021
→ Arbeitszeiten und Arbeitsstrukturen – Veränderung verschiedener Bedingungen
Indirekte Steuerung und Interessierte Selbstgefährdung I Zyklus von Arbeit und Erholung I Belastungswandel und Burnout-Gefahr I Gefährdungsbeurteilung

Anmelden

Themen

Arbeitszeiten werden häufig intensiver, länger und anstrengender mit entsprechenden Folgen für die Gesundheit und dem notwendigen Ausgleich zwischen Arbeit und Erholung. Allerdings ergeben sich bei strukturellen Änderungen von Arbeitszeitfragen aber auch oft mehr Selbstbestimmtheit und Möglichkeiten zur Eigeninitiative. Und sicherlich auch eine Neigung zu mehr selbst verordneter Arbeitstätigkeit. Was bedeutet in diesem Zusammenhang Indirekte Steuerung und Interessierte Selbstgefährdung?

Was kann man tun um neue arbeitsstrukturell verursachte Fehlbelastungen zu vermeiden? Welche Möglichkeiten haben betriebliche Interessenvertretungen. Bietet die Rechtsprechung des Bundesarbeitsgerichts (BAG) Ansatzmöglichkeiten und Mitbestimmung.

Inhaltliche Leitung

  • DR. MAX GERAY, Büro für Arbeitsschutz & Betriebsökologie

Referent/innen

  • DR. KLAUS PETERS, Cogito Institut, Berlin
  • DR. JOHANNES WENDSCHE, Bundesanstalt für Arbeitsschutz & Arbeitsmedizin (BAuA)
  • RALF KRONIG, Betriebsrat, SAP, Walldorf
  • FRANK JANSSEN, Betriebsrat, Deutsche Post, Duisburg
  • GERRIT BAARS, Betriebsrat, Airbus, Hamburg
  • DR. MAX GERAY, Büro für Arbeitsschutz & Betriebsökologie
  • BERND THEUERKAUFF, Burnout-Experte, Gaggenau

Zeit

Beginn am 17. Mai um 17 Uhr, Ende am 21. Mai um 12 Uhr

Ort

Hotel Baseler Hof, Hamburg

Teilnahmegebühr

1.168,00 Euro zzgl. MwSt.

Übernachtung und Tagungspauschale im Tagungshotel

797,00 Euro zzgl. MwSt.

Zielgruppen

Fachtagung 2: 14. - 18. Juni 2021
→Arbeitsdruck, Erschöpfung, Psychische Fehlbelastungen
Praktische Anwendung der Gefährdungsbeurteilung und Vernetzung zu Mitbestimmung und Gesundheitsmanagement
Screening Gesundes Arbeiten – Verfahren zur Ermittlung physischer und psychischer Arbeitsbelastungen

Anmelden

Themen

Der Belastungswandel hin zu psychisch wirkenden Faktoren entwickelt sich seit vielen Jahren und ist längst arbeitswissenschaftlich anerkannt. Welche Arbeitsbedingungen führen zu psychischen Fehlbelastungen, Erschöpfung und nachfolgenden Erkrankungen? Wie kann man die Mitbestimmung bei der Gefährdungsbeurteilung einsetzen, um psychisch beeinträchtigende Belastungsfaktoren bei der Arbeit zu senken?
Das von der Bundesagentur für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin veröffentlichte Screening Gesundes Arbeiten bietet hier einen Ansatz, wie sowohl physische als auch psychische Belastungen ermittelt werden können, mit dem Ziel, diese Belastungen zu vermeiden oder zumindest zu reduzieren.

Inhaltliche Leitung

  • DR. MAX GERAY, Büro für Arbeitsschutz & Betriebsökologie

Referenten/innen

  • PROF. DR. RER. MEDIC. GABRIELE BURUCK, Westsächsische Hochschule Zwickau
  • HOLGER OTTENS, Dipl.-Soziologe, Kiel
  • DR. MAX GERAY, Büro für Arbeitsschutz & Betriebsökologie
  • BRITTA BERG, Betriebsrätin, Raytheon Anschütz, Kiel
  • FRANK OTTO, Betriebsratsvorsitzender, Raytheon Anschütz, Kiel
  • FRANK WALENSKY, Lingovision, Hamburg

Zeit

Beginn 14. Juni um 17.00 Uhr, Ende 18. Juni um 12.00 Uhr

Ort

Hotel Baseler Hof Hamburg

Teilnahmegebühr

1.168,00 Euro zzgl. MwSt.

Übernachtung und Tagungspauschale im Tagungshotel

797,00 Euro zzgl. MwSt.

Um rechtzeitige Anmeldung, wenn möglich bitte bis 6 Wochen vor Beginn der Fachtagung, wird gebeten.

Zielgruppen