Die Fachtagungen bieten seit dem Jahr 2000 unter anderem die jeweils

  • neuesten Änderungen der gesetzlichen Bestimmungen, Rechtsnormen und Rechtsprechung,
  • zeigen neue arbeitswissenschaftliche Entwicklungen und Erkenntnisse auf
  • und haben aktuelle Praxisbeispiele zur Umsetzung von ganzheitlichen Gefährdungsbeurteilungen aus mehreren Unternehmen in ihrem Programm..

Mit einem Mausklick auf eine Fachtagung bieten wir Ihnen weitere Informationen, die jeweiligen Themen der Fachtagung, Referenten und Kosten:

Fachtagung 1: 13. - 17. Mai 2019
→ - in Zusammenarbeit mit CAIDAO, Institut für Betriebsratsberatung Berlin -
Ermittlung psychischer Arbeitsbelastungen I Darstellung verschiedener Ermittlungsverfahren I Fragebogenkonstruktion, Auswertung und Interpretation von Ergebnissen I Entwicklung und Umsetzung von Maßnahmen

AnmeldenThemen

Was sind psychische Arbeitsbelastungen l Wie können sie festgestellt und erfasst werden I Wie läuft der Prozess der Bewertung I Welche Organisation braucht man sinnvollerweise für den Gesamtprozess I aktuelle Rechtsgrundlagen

Empfehlungen der GDA zur Umsetzung der Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastungen. Wie können diese in die Praxis in verschiedenen Branchen und Betriebsgrößen umgesetzt werden. Darstellung des „Screening Gesundes Arbeiten“ (SGA) zur Verbesserung von Arbeitsbelastungen. Einführung mit arbeitswissenschaftlichen Erkenntnissen und Praxisbeispielen.

Inhaltliche Leitung

  • DR. MAX GERAY, Büro für Arbeitsschutz & Betriebsökologie
  • ANNETT DITTRICH, Dipl. Psychologin, CAIDAO Berlin

Referent/innen

  • PROF. DR. GABRIELE BURUCK, Institut für Arbeits- und Organisationspsychologie, Universität Dresden
  • ERIK SCHRADER, Betriebsrat, Asklepios-Klinik, Hamburg
  • ANNETT DITTRICH, Dipl. Psychologin, CAIDAO, Institut für Betriebsratsberatung, Berlin
  • DR. MAX GERAY, Büro für Arbeitsschutz & Betriebsökologie
  • KAI NUNGESSER, Betriebsratsvorsitzender, TV-Spielfilm, Hamburg

Zeit

Beginn am 13. Mai um 17 Uhr, Ende am 17. Mai um 12 Uhr

Betriebsbesichtigung

Airbus Hamburg

Ort

Hotel Baseler Hof, Hamburg

Teilnahmegebühr

1.094,00 Euro zzgl. MwSt.

Übernachtung und Tagungspauschale im Tagungshotel

776,00 Euro zzgl. MwSt.

Zielgruppen

Fachtagung 2: 24. - 28. Juni 2019
→Neue Arbeitssituationen – Neue Arbeitsbelastungen I Welche Präventionsmaßnahmen sind nötig I Was können betriebliche Interessenvertretungen tun I Welche Ansätze bietet die Mitbestimmung I Burnout – Betroffenenbericht

ThemenAnmelden

Ursachen und arbeitswissenschaftliche Erkenntnisse I Handlungsmöglichkeiten durch Mapping I Präventionsbeispiele durch die Gefährdungsbeurteilung

Das Bundesarbeitsgericht hat seit 2004 immer wieder die weitgehende Mitbestimmung von Betriebsräten im modernen Arbeitsschutz hervorgehoben. Wie kann diese Mitbestimmung zur Prävention von Burn-out, Erschöpfung oder anderen Begleiterscheinungen neuer Arbeitsbedingungen eingesetzt werden.

Darstellung von Ansätzen zur Vermeidung von Gesundheitsrisiken. Inhalte von Betriebsvereinbarungen Gefährdungsbeurteilungen. Zusammenhang von BEM und Gefährdungsbeurteilung.

Inhaltliche Leitung

  • DR. MAX GERAY, Büro für Arbeitsschutz & Betriebsökologie

Referenten/innen

  • PROF. DR. ALFRED OPPOLZER, Hamburg
  • DR. JOHANNES WENDSCHE, Bundesanstalt für Arbeitsschutz & Arbeitsmedizin (BAuA)
  • GERRIT BAARS, Betriebsrat Airbus, Hamburg
  • DR. MAX GERAY, Büro für Arbeitsschutz & Betriebsökologie
  • BERND THEUERKAUFF, ehem. Betriebsrat, t-systems, Karlsruhe
  • MANFRED ROSS, Gesundes Licht, Hamburg

Zeit

Beginn 24. Juni um 17.00 Uhr, Ende 28. Juni um 12.00 Uhr

Betriebsbesichtigung

ICE Werk Hamburg

Ort

Hotel Baseler Hof Hamburg

Teilnahmegebühr

1.094,00 Euro zzgl. MwSt.

Übernachtung und Tagungspauschale im Tagungshotel

776,00 Euro zzgl. MwSt.

Um rechtzeitige Anmeldung, wenn möglich bitte bis 6 Wochen vor Beginn der Fachtagung, wird gebeten.

Zielgruppen

Fachtagung 3: 23. - 27. September 2019
→ Perspektiven und Umsetzung von Arbeitsschutz I Fehlbelastungen durch Arbeitszeit I Neue Arbeitsstrukturen und Belastungswandel I Neue Steuererungsmodelle I Arbeitsschutz 4.0

ThemenAnmelden

Folgen langer und intensiver Arbeitszeiten I Interessierte Selbstgefährdung durch indirekte Steuerung I Umsetzungsbeispiele Gefährdungsbeurteilung

Arebtisanforderungen stellen sich neu dar. Arbeitszeiten werden intensiver, länger, aber häufig interesanter. Wie umgehen mit neuen Belastungen und Gesundheitsrisiken.

Welche Vorgehensweisen bieten sich an, um neue Belastungen zu vermeiden. Welche Möglichkeiten bieten sich betriebslichen Interessenvertretungen. Welche Anästze bietet die Rechtsprechung des Bundesarbeitsgerichtes.

 

Inhaltliche Leitung

  • DR. MAX GERAY, Büro für Arbeitsschutz & Betriebsökologie

Referenten/innen

  • DR: KLAUS PETERS, Cogito Insitut Berlin
  • BÄRBEL FRANK, Betriebsrätin, SICK AG, Waldkirch
  • MARTIN KRÖGER, Betriebsrat, Cisco-Systems, Hamburg
  • MAREK WIESNER, CAIDAO, Insitut für Betriebsratsberatung, Berlin
  • BRITTA BERG I FRANK OTTO, Betriebsräte, Raytheon Anschütz, Kiel
  • DR. MAX GERAY, Büro für Arbeitsschutz & Betriebsökologie
  • FRANK WALENSKY, Lingovision, Hamburg

Zeit

Beginn 23.September um 17.00 Uhr, Ende 27. September um 12.00 Uhr

Betriebsbesichtigung

Aluminium Werk, Hamburg

Ort

Hotel Baseler Hof Hamburg

Teilnahmegebühr

1.094,00 Euro zzgl. MwSt.

Übernachtung und Tagungspauschale im Tagungshotel

776,00 Euro zzgl. MwSt.

 

Um rechtzeitige Anmeldung, wenn möglich bitte bis 6 Wochen vor Beginn der Fachtagung, wird gebeten.

Zielgruppen